Antworten auf die Quizfragen zum Beitrag von Fabienne Gieshoidt und Prof. Dr. Gerhard Dannecker

 

Antwort auf Frage 3

Antwort: Eine Ansicht sieht in § 211 einen eigenständigen Tatbestand. Demnach würden die Mordmerkmale der 1. und 3. Gruppe die Strafe des Täters begründen. Fehlt ein solches Merkmal beim Teilnehmer, so ist die Strafe zu mildern. Eine andere Ansicht sieht in § 211 eine Qualifikation des § 212. Demnach würden die täterbezogenen Merkmale die Strafe schärfen. Für erstere Ansicht spricht, dass der Mord im Gesetz vor dem Totschlag steht und das untypisch für Grundtatbestand und Qualifikation ist. Jedoch gibt es keine Regel für eine bestimmte Anordnung. Zudem beinhaltet jeder Mord einen Totschlag. Der Wortlaut des § 212 ,,ohne Mörder zu sein“ spricht ebenfalls dafür. Die zweite Ansicht ist vorzuziehen.

Sneakers
  • Keine Kommentare gefunden
Melde Dich an um zu kommentieren
Powered by Komento
Free visitor tracking, live stats, counter, conversions for Joomla, Wordpress, Drupal, Magento and Prestashop